TERMINE ++ 11.10.2019 um 19 Uhr 30, #Lit.lounge, Lesung und Gespräch, Theater Solingen ++ 28.9.2019 Uraufführung „wing.suit“, Theater der Stadt Aalen ++ 7.9.2019 Wiederaufnahme „Überleben.Monolog“, Rahmenerzählung zur Geschichte der Oper Brundibár, Oper Bonn ++ 21.6.2019 Lesung, Künstlerhof Schreyahn ++ 24.5.2019 um 19 Uhr 30 Lesung und Gespräch, 1:1 Mentoring, Literaturhaus Bonn ++ 23.5.2019 um 19 Uhr Lesung und Gespräch, 1:1 Mentoring, Literaturbüro NRW in Düsseldorf ++

ON STAGE ++ „wing.suit“, Uraufführung am 28.9.2019, Theater der Stadt Aalen ++ Marie und Florian sind verheiratet und haben zwei Kinder. Ihre Beziehung hat sich über die Jahre zu einem Labyrinth aus Missverständnissen, Schuldzuweisungen und übertriebenen Ansprüchen verdichtet. Florian fühlt sich seiner Familie am nächsten, wenn er mit einem Wingsuit von einem Felsvorsprung in den Bergen springt und über die weite Landschaft gleitet. Marie fragt sich, wie sie in eine Hausfrauenrolle geraten ist, die es doch eigentlich gar nicht mehr gibt. Und Lena, die Florian einen Ausweg bieten könnte, sucht Nähe immer da, wo man sie durch Schmerz teuer erkaufen muss. Aber diese Konstruktion trägt nicht mehr, als Marie schwer krank wird. Die Figuren geraten in einen Strudel undefinierter Leere, suchen nach Zugehörigkeit und einer verlässlichen Wahrheit des Handelns und Empfindens, nach universalen Werten in einem modernen Lebensentwurf, der allen gerecht wird, auch den Kindern. Gefangen zwischen ausschließlich falschen Optionen, werden sie sich ihrer Abhängigkeit bewusst und verstricken sich immer weiter in einen gefährlichen Machtkampf um die Definition von Verantwortung und Schuld. ++ Gefördert durch ein Aufenthaltsstipendium der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Edenkoben 2017, Auftragsarbeit für das Theater der Stadt Aalen ++ Regie: Tonio Kleinknecht, Dramaturgie: Tina Brüggemann, Ausstattung: Ana Tašić, es spielen: Margarete Lamprecht, Julia Sylvester und Marc-Philipp Kochendörfer ++

ON STAGE ++ „Überleben.Monolog“, Rahmenerzählung zur Geschichte der Oper „Brundibár“, Oper Bonn, Uraufführung am 19.5.2019 um 11 Uhr ++ Am 19. Mai hat „Brundibár“ an der Oper Bonn Premiere, begleitet von der Uraufführung meines Textes „Überleben.Monolog“, der die Geschichte der Aufführungen der Oper im KZ Theresienstadt erzählt. Regie: Mark Daniel Hirsch, Dramaturgie: Rose Bartmer, Musikalische Leitung Brundibár: Ekaterina Klewitz, Spielerin: Barbara Teuber. Orchester Brundibár: Eva Kühnle/Eva Thiebaud (Querflöte/Piccolo), Tara Bouman/ Hung-Kuei Chou (Klarinette), Geo Del Valle (Trompete), Dominic Ferber (Schlagwerk), Andreas Gerbig (Gitarre), Moritz Preisler (Klavier), Ségolène de Beaufond, Almut Nothbaum, Franka Rossel, Cäcilia Plötner (Violine), Yuri Rangel (Violoncello). Es singt der Kinder- und Jugendchor des Theater Bonn ++ Kritik Bonner Generalanzeiger ++

ON AIR ++ DORFDISCO, Hörspiel ++ Mit Vanessa Loibl, Robin Meisner, Steffen Scheumann, Anna Drexler und Béla Gabor Lenz. Regie: Susanne Krings, Redaktion: Natalie Szallies, Produktion: WDR 2018. Am 11.11.2018 um 19 Uhr auf WDR3 und am 12.11. um 23 Uhr auf 1live und danach in der WDR Hörspielmediathek ++