Lisa Sommerfeldt schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa. Als Dramatikerin sieht sie sich als Teil des erweiterten Ensembles, ihre Texte entstehen in enger Zusammenarbeit mit Dramaturgie und Regie. In ihren Stücken kombiniert sie poetische Motive und Dialoge, aber auch spezielle narrative Elemente, die sie als „erlebter Monolog“ bezeichnet. Zahlreiche Auftragswerke für Theater, unter anderem für die Kulturstiftung von Landestheater Eisenach und Staatstheater Meiningen, das Theater Ulm, das Theater der Stadt Aalen und die Oper Bonn. Für ihre Werke wurde sie mehrfach ausgezeichnet, so war Lisa Sommerfeldt 2017 Stipendiatin der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Edenkoben, 18/19 Stipendiatin des 1:1 Mentoring der NRW Literaturbüros und 2019 des Künstlerhofes Schreyahn. 2020 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Landes NRW. Außerdem war Lisa Sommerfeldt 2021 Stipendiatin der Villa Decius in Krakau und erhielt ein INITIAL Sonderstipendium der Akademie der Künste. 2022 wurden ihre Stücke „Mädchen mit Hutschachtel“ an der Badischen Landesbühne und „Das perfekteste Tier des Universums“ am Theater Altenburg Gera uraufgeführt. Ebenfalls 2022 erhielt sie ein Hörspiel-Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW. In der WDR-Audiothek kann man ihre Hörspiele „wing.suit“, „Dorfdisco“ und „stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe“ abrufen. Hörspiele von Lisa Sommerfeldt wurden vom Bayerischen Rundfunk, von Deutschlandfunk Kultur, ORF und RAI Südtirol (Radiotelevisione Italiana) übernommen. Stücke von ihr wurden ins Polnische, Englische, Französische und Russische übersetzt. Am 3.10.2023 lief die Ursendung ihres neuen Hörspiels „ÜBERLEBEN – die Kinderoper „Brundibár“ in Theresienstadt“ auf SWR2.

Lisa Sommerfeldt writes plays and radio drama. She attaches great importance to working in a team and, as a trained actress, to the good playability of her plays. She combines modern components, poetic motifs and uses dialogues, but also special narrative theater passages she calls „experienced monologue“. She has had many commissioned pieces for theatres, recently “Dorfdisco” for the cultural foundation of Landestheater Eisenach and Staatstheater Meiningen. Her concept for the play „der dunkle Vogel“ was awarded the scholarship of the “Kinder- und Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg” in 2016 in cooperation with Theater Ulm. In 2017 Lisa Sommerfeldt had an artist residency at Künstlerhaus Edenkoben. In 18/19 she was scholar of the 1:1 mentoring of the NRW literature offices and in 2019 she had an artist residency of the Lower Saxony Ministry of Science and Art at Künstlerhof Schreyahn. In 2020 she was awarded a scholarship of the state NRW, in 2021 she had an artist residency at Villa Decius in Krakau and was scholar of INITIAL (Akademie der Künste). In 2022 she received a scholarship of Film- und Medienstiftung NRW. Some of her plays have been translated and are available in Polish, French, English and Russian.

* 2024 Erster Preis des Kinderhörspielpreises des MDR Rundfunkrates mit Felicitas Ott für „Überleben – die Kinderoper „Brundibár“ in Theresienstadt“
* 2024 Premiere „Brundibár/Überleben.Monolog“, Theater Eisenach
* 2024 „stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe“, Hörspielübernahme RAI Südtirol (Radiotelevisione Italiana)
* 2023 „Überleben – die Kinderoper „Brundibár“ in Theresienstadt“, Hörspiel, SWR
* 2023 „Mädchen mit Hutschachtel“ gastiert bei den Baden-Württembergischen Theatertagen am Theater Aalen
* 2023 „stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe“, Hörspielübernahme Ö1 (ORF)
* 2022 Hörspiel-Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW
* 2022 UA „Das perfekteste Tier des Universums“, Theater Altenburg Gera
* 2022 UA „Mädchen mit Hutschachtel“, Badische Landesbühne
* 2022 „Girl with Hatbox“ (Mädchen mit Hutschachtel), Übersetzung ins Amerikanische von Jared Sonnicksen
* 2022 Fragment, Übersetzung ins Polnische von Iwona Nowacka, finanziert durch die Villa Decius Krakau
* 2021 Sonderstipendium INITIAL, Akademie der Künste
* 2021 Drama-Stipendium Villa Decius, Krakau (LCB, Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit)
* 2021 Autor:innen-Residenz am Eppinger Figurentheater (Deutscher Literaturfonds)
* 2021 „stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe“, Hörspiel, WDR3 /1live
* 2021 „wing.suit“, Hörspielübernahme RAI Südtirol (Radiotelevisione Italiana)
* 2021 „KOMA“, 1live shortstory, WDR
* 2021 „Wolkenkratzer“ für die „Hörbar“, Podcast des Theaters der Stadt Aalen
* 2021 „Die doppelt gekrönte Prinzessin“, Bilderbuch für Kinder ab 5+
* 2021 Abdruck von „Bardamenmonolog“ im signaturen-magazin
* 2021 Lesung von „Wolkenkratzer“, Be:come Visible, Roter Salon, Volksbühne Berlin
* 2021 „Sichtbare Stimmen“, Oper Bonn, Projekt zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“
* 2020 Arbeitsstipendium des Landes NRW
* 2020 Nominierung für „wing.suit“ als „Hörspiel des Monats Juli“
* 2020 „Das Theater träumt“, Theater Gütersloh/YouTube
* 2020 „wing.suit“, Hörspielübernahme Deutschlandfunk Kultur
* 2020 „wing.suit“, Hörspiel, WDR3/WDR5
* 2020 „Dorfdisco“, Hörspiel-Übernahme Bayerischer Rundfunk
* 2020 Gründungsmitglied des theaterautor*innen-netzwerks im ensemble-netzwerk
* 2020 Jurymitglied im deutschsprachigen Komitee der EURODRAM
* 2020 „Oiseau d’oubli“ (Der dunkle Vogel), Übersetzung ins Französische von N. Desjardins / W. Barth
* 2019 Stipendiatin des Niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Künstlerhof Schreyahn
* 2019 UA „wing.suit“, Auftragsarbeit für das Theater der Stadt Aalen
* 2019 UA „Überleben.Monolog“, Auftragsarbeit für die Oper Bonn
* 2019 #Lit.Lounge, Theater Solingen
* 2018 Stipendiatin des 1:1 Mentoring der NRW Literaturbüros
* 2018 UA „der dunkle Vogel“, Auftragswerk für das Theater Ulm
* 2018 „Dorfdisco“, Hörspiel, WDR3 /1live
* 2018 „Der Augenblick“ und „Cinderella Paraphrase“, 1live shortstory, WDR 
* 2018 Publikation von „Cinderella Paraphrase“ in der Literaturzeitschrift „KARUSSELL“
* 2018 Abdruck von „Der Augenblick“ in der Anthologie des Bad Godesberger Literaturpreises
* 2018 «Деревенская дискотека» (Dorfdisco), deutsch-russisches Theaterlabor am Jungen Akademischen Theater, Rostow/Don
* 2017 Aufenthaltsstipendium der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Edenkoben
* 2017 „KOMA“ gastiert bei den Baden-Württembergischen Theatertagen am Theater Ulm
* 2017 „Bilder mit Geschichte(n)“, szenische Installation, Theater Aalen
* 2017 Bad Godesberger Literaturpreis, dritter Preis & Publikumspreis
* 2017 „Masterclass Autor*innen“, Volkstheater Wien, Workshop „Dramatisches Schreiben“ mit Lisa Sommerfeldt
* 2017 „mud times“ (schlammzeiten), Übersetzung ins Amerikanische von Jared Sonnicksen
* 2016 Projektstipendium des „Kinder- und Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg“
* 2016 Stipendiatin der Dramatikerbörse des Theaterfestivals “Luaga&Losna″ in Österreich
* 2016 UA „Dorfdisco“, Auftragswerk für Landestheater Eisenach / Staatstheater Meiningen
* 2016 „Flaschengeld“ gastiert beim Festival „Schöne Aussicht“ in Stuttgart
* 2015 Uraufführung „Flaschengeld“ an der Badischen Landesbühne
* 2015 Uraufführung „Prinz Sternschnuppe“ am Theater Hagen
* 2014 Frankfurter Autorenforum
* 2014 Premiere „KOMA“ am Theater der Stadt Aalen
* 2013 „KOMA“ gastiert bei den bayerischen Theatertagen am Staatstheater Nürnberg
* 2012 Premiere „KOMA“, Landestheater Schwaben
* 2012 Favoritenrunde des “Kathrin-Türks-Preises″
* 2011 Uraufführung „Die Hochzeitsrakete“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2010 Werkstattinszenierung „Schulfreunde“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2010 Uraufführung „schlammlandschaften“, Landestheater Schwaben
* 2010 Uraufführung „Gleiswechsel“, Theater Hof
* 2009 zweiter Platz des „Berliner Kindertheaterpreises“, Autorenworkshop am GRIPS-Theater
* 2009 Uraufführung „KOMA“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2008 Nominierung “Förderpreis der deutschen Landesbühnen”, Autorenworkshop und szenische Lesung, Volksbühne Berlin
* 2005 Preis des „DamenDramenLabors“ (Fit, Femscript), Lesung in Zürich