Lisa Sommerfeldt wurde in München geboren. Nach dem Abitur studierte sie zunächst neuere deutsche Literatur, Geschichte und Philosophie in Berlin und München, bevor sie von 1998 bis 2002 ihre Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule in Essen absolvierte und mit Diplom abschloss. Sie war als Schauspielerin unter anderem am Staatschauspiel Stuttgart und am Stadttheater Osnabrück engagiert und spielte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen. Als Sprecherin arbeitete sie für die WDR-Hörfunksender, den NDR, die Deutsche Welle und den Bayerischen Rundfunk. Lisa Sommerfeldt schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosa. Zahlreiche Auftragsarbeiten für Theater, zuletzt “Dorfdisco” für die Kulturstiftung von Landestheater Eisenach und Staatstheater Meiningen. Für ihren Stückentwurf „der dunkle Vogel“ erhielt sie 2016 das Projektstipendium des „Kinder- und Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg“ in Kooperation mit dem Theater Ulm. 2017 war Lisa Sommerfeldt Stipendiatin der Stiftung Rheinland-Pfalz. Im Januar 2018 wurden ihre zwei Kurzgeschichten „Der Augenblick“ und „Cinderella Paraphrase“ vom Radiosender WDR/1 live gesendet.

Lisa Sommerfeldt was born in Munich. She first studied German literature, history and philosophy and later acting at the Folkwang University of Arts in Essen. She has worked as actress at Staatschauspiel Stuttgart and Stadttheater Osnabrück and has acted in numerous film and TV-productions. She has been a voice actor and narrator for a number of radio productions at several stations including WDR-Hörfunksender, Deutsche Welle and Bayerischer Rundfunk. Lisa Sommerfeldt writes plays, radio drama and prose. She has had many commissioned pieces for theatres, recently “Dorfdisco” for the cultural foundation of Landestheater Eisenach and Staatstheater Meiningen. Her concept for the play „der dunkle Vogel“ was awarded the scholarship of the “Kinder- und Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg” in 2016 in cooperation with Theater Ulm. In 2017 Lisa Sommerfeldt had an artist residency at Künstlerhaus Edenkoben. In 2018 her first two short stories were aired by WDR/1live.

* 2018 Publikation von „Cinderella Paraphrase“ in der Literaturzeitschrift „KARUSSELL“ Nr.8, „SchönLügen“
* 2018 UA „der dunkle Vogel“, Auftragswerk für das Theater Ulm 
* 2018 „Der Augenblick“ und „Cinderella Paraphrase“, 1live shortstory, WDR
* 2018 Abdruck von „Der Augenblick“ in der Anthologie des Bad Godesberger Literaturpreises
* 2017 Aufenthaltsstipendium der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur im Künstlerhaus Edenkoben
* 2017 Bad Godesberger Literaturpreis, dritter Preis & Publikumspreis
* 2017 „KOMA“ gastiert bei den Baden-Württembergischen Theatertagen am Theater Ulm
* 2017 „Bilder mit Geschichte(n)“, szenische Installation, Theater Aalen
* 2017 „Masterclass Autor*innen“, Volkstheater Wien, Workshop „Dramatisches Schreiben“ mit Lisa Sommerfeldt
* 2016 UA „Dorfdisco“, Auftragswerk für Landestheater Eisenach / Staatstheater Meiningen
* 2016 „stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe“, szenische Lesung, Landestheater Eisenach
* 2016 Projektstipendium des „Kinder- und Jugendtheaterpreises Baden-Württemberg“
* 2016 „Flaschengeld“ gastiert beim Festival „Schöne Aussicht“ in Stuttgart
* 2016 Stipendiatin der Dramatikerbörse des Theaterfestivals “Luaga&Losna″ in Österreich
* 2015 Uraufführung „Flaschengeld“ an der Badischen Landesbühne
* 2015 Uraufführung „Prinz Sternschnuppe“ am Theater Hagen
* 2015 „stadt.land.fluss oder die konstruktion der liebe“, szenische Lesung, Staatliche Bibliothek Ansbach
* 2014 Premiere „KOMA“ am Theater der Stadt Aalen
* 2014 Frankfurter Autorenforum
* 2013 „KOMA“ gastiert bei den bayerischen Theatertagen am Staatstheater Nürnberg
* 2012 Favoritenrunde des “Kathrin-Türks-Preises″
* 2012 Premiere „KOMA“, Landestheater Schwaben
* 2011 Uraufführung „Die Hochzeitsrakete“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2010 Werkstattinszenierung „Schulfreunde“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2010 Uraufführung „schlammlandschaften“, Landestheater Schwaben
* 2010 Uraufführung „Gleiswechsel“, Theater Hof
* 2009 Uraufführung „KOMA“, Auftragswerk für das Theater Ansbach
* 2009 zweiter Platz des „Berliner Kindertheaterpreises“, Autorenworkshop am GRIPS-Theater
* 2008 Nominierung für den “Förderpreis der deutschen Landesbühnen”, Autorenworkshop und szenische Lesung an der Volksbühne Berlin
* 2005 Preis des „DamenDramenLabors“ der Vereinigung der schreibenden Frauen der Schweiz, Lesung in Zürich