Carlotta kann nicht einschlafen. Die blöde Leonie hat im Klassenchat ein Foto von ihr gepostet und dazugeschrieben, Carlotta sei fett und hässlich. Weinend kuschelt sie sich an ihr Stoffnilpferd Niljamin. Dickhäuter müssen immerhin zusammenhalten. Doch plötzlich ist Niljamin kein Kuscheltier mehr, sondern quicklebendig und nimmt Carlotta mit auf eine ganz besondere Entdeckungsreise. 

Bereits im Grundschulalter werden Kinder heute über die sozialen Medien mit Schönheitsnormen konfrontiert. Influencer*innen und Stars präsentieren auf Youtube, Instagram oder TikTok Bilder unrealistischer Körperideale, hinter denen der individuelle Mensch kaum noch erkennbar ist. Dennoch bestimmen genau diese Bilder, was ein immer jünger werdendes Publikum als echt, erreichbar und normal wahrnimmt. Schon kleine Kinder thematisieren ihren Körper als zu dick und verlieren sehr früh die Unbefangenheit und gesunde Naivität, die man hat, wenn man sich keine Gedanken über sein Aussehen macht. Aber was ist schön? Was gilt als normal und was als „anders“ oder „falsch“? Und wer darf das bestimmen? 

„Mit Das perfekteste Tier des Universums entsteht ein Stück, das die aktuelle Perspektive von Kindern ernst nimmt, Möglichkeiten durchspielt und im Umgang mit diesem vielleicht auch unangenehmen, schambesetzten Thema Spaß macht. Im Rahmen eines Stückauftrags erforscht die mehrfach ausgezeichnete Dramatikerin Lisa Sommerfeldt (*1976) mit dem und für das Theater Altenburg Gera Fragen zu Bodyshaming, Diversität und Vorstellungen von einer Norm idealer Körperlichkeit.“

  • Auftragsarbeit für die Theater Altenburg Gera
  • Uraufführung am 31.10.2022 um 16 Uhr, Regie: Miriam Locher, Dramaturgie: Dr. Sophie Oldenstein.
  • 6 +
  • 5 Spieler:innen
  • Gefördert durch die VG Wort aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR.